Inhalte (1. Tag)

Teil 1: Grundlagen für erfolgreiche Leckageorter

  • Leckortung aus Sicht des Gebäudeversicherers
  • Praxisbeispiele: Verdacht und tatsächliches Ergebnis
  • Feuchte-Ursachen, die ein Leckageorter auch kennen sollte
  • Voraussetzungen für erfolgreiche Leckageortungen

Teil 2: Messtechnik im Rahmen einer Leckageortung

  • Feuchte-Mess-Verfahren
  • Lufttemperatur, Luftfeuchte und Oberflächentemperatur
  • Rohrkamerainspektion und Endoskopie
  • Akustische Ortungsverfahren (Körperschall, Geophon)
  • Verlustmengenmessung an Trinkwasserleitungen
  • Formiergasmessungen
  • Infrarotthermografie
  • Leitungsortung metallischer Leitungen

Teil 3: Vorgehensweise für eine erfolgreiche Leckageortung

  • Befragungstechniken
  • Erstellen einer Ursachenliste
  • Sichtprüfung / Schnell-Analyse
  • Geeignete Messbedingungen festlegen
  • Sinnvolles Messverfahren auswählen und richtig einsetzen
  • Dokumentation

Ihr Nutzen und Gewinn:

  • Einstieg in die Welt der Leckageortung
  • Hohe Trefferquote und effektive Suchzeiten
  • Neue Dienstleistungsangebote integrieren
  • Schadenbilder besser erkennen und beurteilen
  • Professionelle Leckageortung ist auch Türöffner für Folgeaufträge, wie z.B. Wasserschadenbeseitigung, Trocknungsmaßnahmen, Schimmelsanierung

Zielgruppen

  • Leckageorter & Trocknungstechniker
  • Anlagenmechaniker SHK, Messtechniker
  • Schadenregulierer, Hausverwalter, Immobilienverwalter
  • Maler, Stuckateure; Handwerker für Bautenschutz

Hintergrund-Infos zum Seminar Leckortung:

  1. Durch eine zerstörungsarme Ursachenanalyse werden unnötige Bauteilöffnungen und somit auch Kosten vermieden. Die Erwartung des Versicherungsnehmers als auch des Gebäudeversicherers werden erfüllt.
  2. Dieses Seminar ist mit der Absicht konzipiert, dass Sie als Einsteiger und Berufsanfänger das notwendige theoretische Rüstzeug für den Einstieg in die Welt der „erfolgreichen Leckageortung“ erhalten.
  3. Mit dem erworbenen Fachwissen rund um das Thema „Leckageortung“ ändert sich im positiven Sinne nachhaltig die Kommunikation aller Beteiligten untereinander.